Die Freude am 23.03.2018 war riesengroß, 

denn endlich ging das Jugendwochenende wieder los. 

Nach „Maria Beinberg“ lud die Pfarrjugend ein, 

doch, was wird dieses Mal das Thema sein? 

Hasenjagd – das fanden alle sehr schnell heraus, 

klar, die Kinder sahen ja auch einen Hasen und einen Jäger – und keine Maus.

 

Bei Jeopardy und den Kreisspielen gaben alle richtig Gas, 

danach brauchten wir erst einmal etwas Schlaf. 

Im Zimmer konnte jeder noch mit seinen Freunden leise überlegen, 

was werden wir wohl morgen alles erleben?

 

Nach dem Frühstück – das war fein, 

hoppelten alle Gruppenleiter als Häschen herein. 

Um neue Osterhasen zu finden mussten diese Hasen lange zu uns reisen, 

bei vielen verschiedenen Stationen mussten die Kinder ihr Geschick beweisen. 

 

Egal ob Wattekugeln werfen, kleine Pompons pusten, Flummis fangen oder springen, 

sie konnten jede Aufgabe sehr gut bezwingen. 

Am Ende – die Gruppen waren so gescheit, 

alle durften sprechen den Osterhaseneid!

 

„Schlag den Gruppenleiter“ stand am Abend auf dem Programm, 

das war was für jedermann. 

Klein gegen Groß. 

Da war richtig was los!

 

Beim Morgen- und Abendimpuls saßen wir zusammen im Kreis, 

da war es, zum Glück, immer ganz leis!

Die Fürbitten für den Gottesdienst haben einige Kinder selbst verfasst, 

dass Palmsonntag war, haben wir nicht verpasst. 

 

Der Hunger kam bei dem vielen Tun von ganz allein, 

es gab Nudeln, Kässpatzen und Leberkäs – auch Salat muss dabei sein!

Ein großes „Danke“ an die Eltern für die Kuchen – die sind immer richtig lecker, 

ihr seid richtige Kuchenbäcker!

 

Vielen Dank für jede Stunde, 

sagt eure Gruppenleiterrunde!

 

Diana Scheck