Um das jährliche Warten am 24. Dezember für die Kinder zu verkürzen, fand dieses Jahr wieder ein „Warten aufs Christkind“ statt. Durch verschiedene Angebote, konnten die Kinder selbst wählen, auf was sie mehr Lust haben – Spiele spielen oder doch noch Deko für Weihnachten basteln?
Um 16 Uhr ging es dann gemeinsam zur Kindermette. Die Zeit bis zur Bescherung verging daher wie im Flug.

 

Aurelia Bergsiek

1091 Tage, nachdem sie das letzte Mal stattfand, war es am 02.12.2022 endlich wieder Zeit für die Lichternacht der Pfarrjugend & der Ministranten Christkönig

 

Ein besinnlicher Abend für die Gemeinde und alle Interessierten, um auf die vorweihnachtliche Zeit einzustimmen. 

Die Pfarrkirche Christkönig war durch zahllose Kerzen erhellt, wodurch eine ganz besondere Atmosphäre aufkam. 

Beim Abwechslungsreichen Programm aus besinnlichen Liedern, kreativen Texten, einem Schwarzlichttanz, Instrumentalstücken und sogar einer echt bayrischen Weihnachtsgeschichte, war garantiert für jeden Geschmack etwas dabei!

 

Den Abend konnte man anschließend weihnachtlich beim Stehempfang mit Glühwein & Punsch im Garten des Pfarrheims Christkönig ausklingen lassen. Das Lagerfeuer bot hierbei den idealen Platz, um sich mit Freunden und alten Bekannten auszutauschen, während man die Aussicht auf den von außen beleuchteten Kirchturm genießen konnte.

 

Dominik Bühler

 

Am Sonntag, den 01.12.2019 baute man den letzten Weihnachtsmarkt ab,

bevor 2020 die Corona Welle kam, so ein kack.

Niemand hätte es geahnt, dass es so etwas gibt,

eine Pandemie, die sich über die ganze Erde schiebt.

Drei Jahre ist es nun her,

dass die Hammerschmiedler Weihnachten gemeinsam verbrachten mit Flair.

Doch dieses Jahr war es offiziell,

das Pappelwäldchen erstrahlte wieder hell.

Trotz der steigenden Energiepreise ließ sich die ARGE nicht lumpen,

die Lichterketten mit Strom vollzupumpen.

Als wir die Flyer mithalfen zu verteilen,

lasen alle schon ganz eifrig die Zeilen.

Das erste Adventswochenende wurde wieder terminiert,

vom 25.11. bis 27.11.2022 und alle Leute waren alarmiert.

Die größte Festlichkeit in unserem kleinen Ortsteil,

hier hat keiner weit nach Hause ist der Vorteil.

Die Leute kamen sowohl von nah und fern,

einfach jeder hat diesen Weihnachtsmarkt gern.

Viele vertraute Gesichter waren vor Ort,

bei einem Treffen mit vielen Bekannten tauscht man doch immer zusammen ein Wort.

Wir von der Jugend natürlich mitten drin dabei,

bei so einer großartigen Feierei.

In unserer süßen Weihnachtsbude konnte man vieles kaufen,

bei der großen Auswahl musste man erstmal die ganze Front ablaufen.

Unsere traditionellen Crêpes waren schließlich wieder mit am Start,

zu widerstehen, war da wirklich hart.

Mit Kinder Riegel, Nutella oder Zimt und Zucker,

waren alle Sorten für die Kinder ein echter Hingucker.

Weiterhin gab es Popcorn und selbstgebrannte Mandeln,

die die Besucher echt lecker fanden.

Für den Snack zwischendurch gab es als Neuheit auch eine Süßigkeiten Tüte,

auch hierbei, dass ein oder andere Kinderherz blühte.

In Unterzuckerung konnte also kein Besucher fallen,

bei unserer vielfältigen Auswahl gab es was von allen.

Die Stimmung war wie auch vor Corona unbeschwert und ausgelassen,

 dieses Stückchen Normalität ist kaum zu fassen.

Wir freuen uns wieder dabei gewesen zu sein,

auch nächstes Jahr werden wir hierzu nicht sagen nein.

 

Jennifer Ernst

Auch in diesem Herbst konnten die jungen Mitglieder unserer Pfarrei ihr Können am Kickertisch wieder unter Beweis stellen.

Am 21.Oktober traf sich eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen in den Kellerräumen unseres Pfarrheims um Siege zu erringen. Wir sahen viele talentierte Spieler und Spielerinnen, spannende Partien und ausgiebige Siegesfeiern. Zur Belohnung gab es für die Gewinner wieder einen Pokal. Jedoch konnte sich jeder der Teilnehmer über einen kleinen Preis freuen.

Wir alle hatten sehr viel Spaß und würden uns freuen, wenn auch im Frühjahr wieder viele von euch kommen, sobald es wieder heißt: "An die Tische, Einwurf, Los!"

 

Thomas Krämer

 

Nach zwei Jahren war es endlich wieder so weit,
die Zelte aus dem Keller standen bereit.

In dem Pfarrgarten hinter dem Pfarrhaus war Platz,
die Zelte wurden am Freitag gespannt ratzfatz.

Der Ansturm an Kindern war wieder Mal grandios,
5 Tage lang war ganz schön was los.
Das Geheimnis um das Thema wurde am Freitag gelüftet,
Amerika, welches wurde am 4. Juli 1776 gegründet.
Als nächstes wurden eigene Flaggen für jedes Zelt bemalt,
danach haben die Kinderaugen nur so gestrahlt.
Leider regnet es dann so sehr,
dass es am Freitag gab kein Lagerfeuer mehr.
So wurde es auf Montag vertagt,
und der rauchige Geruch unsere Kleidung nicht die komplette Woche ge- plagt.
Schließlich sind wir immer bestens vorbereitet,
und ein kniffliger Jeopardy Abend wurde eingeleitet.
Gespielt und gelacht wurde bis in die Nacht,
bis jeder hat seine Augen zugemacht.

Am Samstag wurde der Tag mit einem amerikanischen Frühstück gestartet, bevor die spannende „Wild Western“ Rallye losging, worauf die Kinder haben, lange gewartet.
Zum Mittagessen es Kartoffeln mit „Sour Creme“ gab,
danach waren die Kinder wieder stark.
Dann im „Wild Western“ ging es weiter,
ein Spaß hatte ein jeder Mitstreiter. Abends kamen die ehemaligen GL zum Kochen,

page4image4441728 page4image4446928

das leckere Chili con Carne wir im ganzen Pfarrheim rochen.

Vielen Dank euch für das köstliche Essen,
dass zu sagen wir wollen keinesfalls vergessen!
Abends alle noch im Casino spielten,

die Kinder zu Beginn Wulu-Mulus erhielten,
die sie hoffentlich nicht allzu schnell verspielten.
Es wurde gezockt bis in die Nacht,
am nächsten Morgen wurde dann geschlafen bis acht.

Sonntag unser Gottesdienst auf dem Programm stand,
der von den Kindern mitgestaltet und viel Begeisterung fand.

Auch hat der Jugendchor gesungen,

und wir begeistert die Hände geschwungen.
Nach dem Mittagessen gab es eine spannende Partie Völkerball,

da gab es sowohl von den Kids als auch Leitern einen riesigen Beifall.

Danach es direkt auf die Route 66 ging,

die Schnitzeljagd war voll den Kindern ihr Ding.
Geschnetzeltes gab es am Abend zu Essen,

danach konnten die Kinder weiter bei der Nachtrally ihre Kräfte messen.

Der Montag war unser Badetag,
das Plärrerbad von den Kids ein jeder mag,
mit dem Bus ging die Reise los,
dran war auch zum Glück nicht allzu viel los.
Auf der Wiese konnte man Ball, Kubb oder Frisbee spielen,

ohne sich vor jemandem zu blamieren.
Wer wollte konnte natürlich auch baden oder rutschen,
oder entspannt im Schatten ein leckeres Eis lutschen.
Der Tag recht schnell verging,
bis es wieder auf die Heimfahrt zuging.
Daheim angekommen hatten wir Glück,

page5image4798272